Concrete5 Blogpost im Frontend
Tagging
blogger webmaster opensource cms concrete5 erfahrungen tipps

Hallo lieber Leser! Jetzt habe ich um die 7 Stunden mit dem Concrete5 CMS verbracht und anfangs war es schwer, herauszufinden, wie du dabei die Kategorien neu erstellen kannst. Es sind zahlreiche Attribute, die benutzerdefiniert hinzugefügt werden können. Zudem musst du einen neuen Themenkatalog erstellen, damit deine Kategorien angezeigt werden. Das benutzerdefinierte Attribut mit dem neuen Themenkatalog kannst du beim Bearbeiten der Seite hinzufügen. Zudem wenn es ein einzelner Blogpost ist, musst du nur die jeweilige Kategorie anhaken und nicht alle. 

Auf der Blogstartseite zeigst du halt alle Kategorien an, so wie wir es beim Wordpress CMS auch haben. Dieses CMS kann sehr teuer werden, denn das Beste davon, na ja ok, die besten Themes kosten mehr oder weniger Geld. Ich bin ja aber ein OpenSource User und nutze das bei einem CMS, was vorhanden und gratis ist. Es sei denn, es ist Confluence Server. Da greife ich schon mal in die Tasche. Hier im Falle dieses Concrete5-Projektes werde ich nichts dazu kaufen wollen und belasse es gerne dabei.

Im Frontend bearbeiten

Ja, die Seiten lassen sich rechts oben durch die Sitemap aufrufen und im Frontend bearbeiten. Du schaltest dann, wenn das System es dir sagt, die neueste Seitenversion frei. Das ist aber so gesehen kein Problem. Auch wirst du etliche Stunden anfangs mit Concrete5 verbringen, um einen Durchblick zu bekommen. Da geht es beim Wordpress CMS wesentlich leichter. Aber das haben wir hier nicht und es ist Concrete5 in der Version 8 noch was. Das habe ich heute aufgesetzt und finde dieses OpenSource CMS sehr interessant und modern. 

Suchmaschinen-freundliche URLs verstehen sich heutzutage von selbst

Das ist nun einmal so, dass du bei jedem CMS etwas SEO via Standard haben musst. SEO-Plugins speziell für das Concrete5 CMS kosten auch etwas. SEO-friendly URLs hast du von Haus aus, was sicherlich für Google und Co. interessant wäre. Dazu brauchst du beim Bloggen lediglich den Posttitel einzugeben und eine Zeile darunter erscheint der Permalink, so wie wir es haben wollen. Sehr easy damit.

Adsense, Share Buttons und Cookie Bar

Das gehört bei mir auf so gut wie auf jeden Onlineauftritt und hier habe ich es auch schon realisiert. Du wirst im Frontend, wenn du die Seite bearbeitest, mit Blöcken arbeiten. Auf Deutsch kannst du dieses OpenSource CMS auch installieren. Die eigentliche Installation läuft bei mir unter PHP 7, MySQL 5.6 und auf dem Managed Server bei All-inkl. Bis jetzt keine besonderen Vorkommnisse. Ich vermarkte inzwischen fast jedes Projekt von mir und daher gehört die Cookie Bar mit drauf. Anders geht es nicht. 

Im Backend von Concrete5 muss ich mich noch genauer umschauen, eher ich abschätzen kann, wie wirklich schwer dieses CMS ist. Aber ich denke, ich kann es jetzt schon nach 7 Stunden Arbeit weiterempfehlen. Das macht sich ganz gut beim Arbeiten und du wirst nach einer Weile alles im Frontend und dem Backend finden. 

Das erste Problem ist jetzt gerade, weil die Werkzeugleiste nicht mitkommt, wie bei Wordpress. Wenn du einen langen Post bloggst und etwas einfügen musst, musst du nach oben scrollen. Das ist natürlich gleich ein grosser Minuspunkt, wenn es heutzutage um ein CMS geht. Vielleicht kann man den Editor noch ersetzen, was ich aber nicht glaube. Ckeditoren fand ich im Erweiterungsverzeichnis heute leider nicht. Ein Forum Addon gibt es, es kostet Geld und das Addon Basic Forum ist wohl für die Concrete5 8er Version nicht verfügbar. Mal sehen, ich denke, dass ich schon mehr als genug Foren habe, wo ich mich austoben kann. 

Nachdem ich mich richtig einfuchse, kann ich auch eine Installation dieses CMS auf Fremdserver anbieten. Aber dann in der letzten Concrete5-Version, die ich hier habe. Damit werde ich nun dauerhaft arbeiten wollen. Heute erkunde ich noch das Backend und stelle dies sowie jenes ein, das sollte es auch schon gewesen sein. Etwas im Frontend muss ich noch verändern, damit alles individuell ist. Falls du das Textlogo vom aktiven Theme hast, bearbeite die Seite, klicke in den Block hinein und trage deinen Text für das Logo ein. Das wird dann individuell und nach deinen Wünschen sein. 

Die Rechtschreibprüfung

Vielleicht geht es noch besser, denn jetzt habe ich diese Rechtschreibprüfung im Editor zwar, aber ich muss es aufrufen. Ich will es automatisch im Editor laufen lassen. Ich glaube, dass es dafür sogar eine solche Option gibt. Muss ich nachher mal nachsehen. Jetzt habe ich den Spellchecker aktiviert, damit ich ihn im visuellen Editor nur noch aktivieren brauche. Dann schaltest du nach German um und schon wird dir alles rot unterstrichen dargestellt, sodass du korrigieren kannst.

 Ich denke, fürs Erste reicht das und ich schaue mich sicherlich noch weiterhin in Concrete5 um. Es gibt noch sehr viel zu entdecken und zu erfahren. Du kannst hier gerne mit Facebook kommentieren. Disqus-Kommentare gibt es leider nicht, weil Concrete5 in der neuen Version das Disqus-Addon noch nicht dazu gewonnen hat.

 

by Alexander Liebrecht